Der Berliner Dom © franckreporter, istockphoto.com

Berliner Dom

Der Berliner Dom, die größte Kirche Berlins, ist für die Domgemeinde und zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus aller Welt Gottesdienstkirche, Ort der Einkehr und der Kultur.

Der Berliner Dom ist die größte Kirche Berlins. Der offizielle Name des Gebäudes ist „Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin“. Er ist für die Domgemeinde und zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus aller Welt zunächst eine Gottesdienstkirche, ein Ort der Einkehr und der Kultur. Als ein herausragender Symbolbau preußisch-unierter Tradition entwickelte er sich mit einer wachsenden Zahl an Gemeindegliedern zur zentralen gesamtkirchlichen Predigtstätte in Berlin.

Mit einem reichen kirchenmusikalischen Leben sowie diversen Angeboten der Seelsorge und des Gesprächs bietet die Domgemeinde Raum für persönliche, religiöse und kulturelle Erfahrungen und Begegnungen.

Die UEK übt die rechtliche Kirchenaufsicht aus und ist im Domkirchenkollegium (Kirchenvorstand) vertreten.

Oberkirchenrat Dr. Martin Evang

Oberkirchenrat Dr. Evang
(0511) 2796-530
martin.evang@ekd.de
Aufgabenbereiche